Das Krankenhaus Holweide
darf nicht sterben!

Dem an Einwohnern größten Stadtbezirk Köln droht der medizinische Kahlschlag: die städtischen Kliniken wollen ihr defizitäres Wirtschaften in den Griff bekommen, indem sie das einzige Krankenhaus im Stadtbezirk Mülheim schließen.

 

Offiziell ist von der Aufrechterhaltung eines "MVZ" (Medizinisches Versorgungszentrum) mit Ambulanz die Rede...faktisch verkommt das renommierte und in der Pandemie dringend benötige Haus damit zum "08/15-Ärztehaus" - und die Notfallpraxis am Wiener Platz wurde bereits geschlossen, so dass selbst der Verbleib einer Ambulanz einen Rückschritt für den Bezirk bedeutet!

 

Zahlreiche Bürger*innen und Politiker*innen des Stadtbezirks - über die Parteigrenzen hinaus - wollen sich diese Gefährung der öffentlichen Gesundheit nicht bieten lassen - kämpfen auch Sie mit uns gegen die Schließung!

 

Unterstützen Sie die Petition an die Oberbürgermeisterin und den Rat!

Bearbeiten Sie IHR Ratsmitglied!

Teilen Sie Ihren Standpunkt und Ihre Erfahrungen mit dem Krankenhaus Holweide!

 

Die Petition hat mittlerweile das Quorum von 5000 Unterschriften aus Köln erreicht - insgesamt gingen bislang 6.151 Unterschriften bundesweit ein.

Am morgigen 31.01.2022, tagt ab 17:30 Uhr der städtische  Beschwerdeausschus (Rathaus Spanischer Bau) u.a. zum Offenen Brief der Petenten (Dr. Andreas Scholten sowie die Gewerkschafter*innen von Ver.di) an OB Reker und Rat der Stadt Köln. Im Vorfeld ist zu vernehmen, dass OB Reker und das Dezernat II (Kämmerin Diemert) beantragen werden, dass der Offenen Brief nicht weiter verfolgt wird und die stille Abwicklung des Krankenhauses Holweide fortgeführt wird.

 

Folglich gilt es weiter Präsenz zu zeigen:
03.02.2022, ab 14:30 bis 16:30: Kundgebung vor dem Rathaus (Theo-Burauen-Platz)
08.02.2022 ,19:00: nächste Versammlung in der Schützenhalle Köln-Holweide!

 

MACHT MIT!

 

gallery/2022-03-02_Demoaufruf.pdf